Leitbild und Qualitätspolitik

Der awb e.V. ist ein traditionelles, innovatives und soziales Dienstleistungsunternehmen. Ziel des Vereins ist es, durch kulturelle und soziale Angebote, Hilfen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und deren negativen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen für die Betroffenen zu geben. Qualitätspolitik wird innerhalb des Vereins aus ganzheitlicher Sicht betrachtet, d.h. sämtliche Projekte der Bereiche Qualifizierung, Weiterbildung und Beschäftigung und Funktionen der Einrichtung werden in ihrem Zusammenwirken betrachtet und als Aufgabe der gesamten Organisation gesehen.

Für den awb e.V. als soziales Dienstleistungsunternehmen besteht die Verpflichtung zur Orientierung an den Anforderungen der Kunden und zur bedarfsorientierten, flexiblen und zeitnahen Einleitung von Veränderungsprozessen ein zentraler Bestandteil der Qualitätspolitik.

Die Kundenorientiertheit bedeutet deshalb die Zufriedenheit der Kunden mit unseren Leistungen. Die Bedarfe unser Kunden- die Auftraggeber, die Interessenspartner und Teilnehmenden der Angebote – regelmäßig und systematisch zu ermitteln und im Prozess umzusetzen.

Das Erreichen unserer Ziele erfordert von allen Kolleginnen und Kollegen ein hohes Maß an Fachkompetenz, verantwortlichem und selbstständigen Handeln und viele Engagement. So ist es für den Verein unabdingbar, dass Personalentwicklung und die Zufriedenheit in der Organisation ein besonderer Stellenwert hat, um die Qualität der Leistung dauerhaft weiter zu entwickeln und zu sichern. Aus diesem Grund werden regelmäßig Mitarbeitergespräche geführt, um Zielvereinbarungen zu treffen um gemeinsam einen Qualifizierungsbedarf zu ermitteln und einen Qualifizierungs-plan aufzustellen.

Der Verein strebt, durch die Einführung des Qualitätsmanagementsystems eine kontinuierliche Verbesserung, Sicherung und Weiterentwicklung der Prozesse und Strukturen der gesamten Organisation, an.

Der Verein sieht sein Leitbild z.Zt. in der Satzung § 2 „Zweck des Vereins“. Dort heißt es im Folgenden:

Zweck des Vereins ist es, durch kulturelle und soziale Angebote Hilfen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und deren negative wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen für die Betroffenen zu geben.

 Dies geschieht insbesondere durch Förderung und Übernahme der folgenden Aufgaben:

-       Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten für Arbeitslose untereinander sowie mit Arbeitnehmern/innen und ihren Organisationen und mit den übrigen gesellschaftlichen Gruppen. Hierfür ist der Verein Träger eines geeigneten Angebotes.

 -       Schaffung von Alternativen für gesellschaftlich benachteiligte Gruppen durch gezielte kulturelle und soziale Projekte.

 -       Förderung und Durchführung von Maßnahmen, die Arbeitslosen die Teilnahme an Beschäftigungsprojekten, Berufsbildungs- und Fortbildungsveranstaltungen u.ä. ermöglichen.

Dies beinhaltet die passgenaue Vermittlung von unseren Kunden (Teilnehmenden) in den Arbeitsmarkt oder in entsprechende Maßnahmen.

-       Schaffung eines dauernden Angebots von Veranstaltungen der Weiterbildung für Erwachsene durch Gründung und Betrieb einer Weiterbildungseinrichtung gemäß dem nordrhein-westfälischen Weiterbildungsgesetz.

 -       Als Vermittlungsstelle das Problem Arbeitslosigkeit und seine Folgen in der Öffentlichkeit deutlich zu machen und zum Abbau von Vorurteilen beizutragen.

 -       Durch die Förderung von Selbsthilfegruppen sollen die Folgen des dauerhaften Ausscheidens aus dem Erwerbsleben gemildert und der Übergang in die neue Lebensphase erleichtert werden.

 Der Verein hat sich seit Gründung im Jahre 1986 verändert, von einem Kultur- und Arbeitslosenzentrum zu einer etablierten Weiterbildungseinrichtung in Bad Salzuflen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschrift
awb e.V.
(Arbeit Wohnen Bildung e.V.)
Kiliansweg 7-9
32108 Bad Salzuflen

Kontakt
info(at)awbev.de
Tel.:05222 81518
Fax:05222 85164