Jugendintegrationskurse

Sprachkurs mit "Deutsch-Test für Zuwanderer", Orientierungskurs mit Test "Leben in Deutschland"

Zwei Kursteile

Der Jugendintegrationskurs setzt sich aus einem Sprach- sowie einem Orientierungskurs zusammen. Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem täglichen Leben behandelt, etwa Medien, Gesundheit, Freizeit und Einkaufen. Dabei bilden gerade die Bereiche Ausbildung und Beruf einen besonderen Schwerpunkt. Sie lernen mit der Unterstützung unserer erfahrenen Dozenten E-Mails und Briefe zu verfassen, telefonieren und Zeitungen lesen sowie den Umgang mit der EDV. Gezielte Exkursionen und Ausflüge helfen Ihnen dabei, Ihre neuen sprachlichen Fertigkeiten unter reellen Bedingungen anzuwenden. Ferner vermittelt der Jugendintegrationskurs erste fachliche Begriffe aus den Bereichen Geografie, Wirtschaft, Gesellschaftskunde, Naturwissenschaften, Mathematik und Fremdsprachen.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Teilnehmende am Sprachkurs sind junge Zugewanderte ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse, die

■zu Kursbeginn des Kurses das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht mehr schulpflichtig sind und die Aufnahme einer schulischen oder beruflichen Ausbildung anstreben.
■die Erfahrung von Migration in einer frühen Phase des Jugend- oder Er-wachsenenalters gemacht gaben, in der zumeist noch eine Abhängigkeit vom Elternhaus bestand.
■die grundsätzliche Ähnlichkeit persönlicher Zielsetzungen hinsichtlich des zukünftigen Bildungsweges (Nachholen von Schulabschlüssen, Aufnahme einer Ausbildung, Besuch weiterführender Schulen und Bildungseinrichtungen mit dem Ziel des Erwerbs einer beruflichen Qualifikation) aufweisen.
■das Interesse an jugendspezifischen Themen und Fragestellungen sowie Unterrichtsmaterialien und Medien haben.

Außerdem müssen freie Kursplätze verfügbar sein.
Für Flüchtlinge, die diese Voraussetzungen erfüllen, ist der Jugendintegrationskurs - nach der Bewilligung durch das Bundesamt für Migration – kostenfrei.

Kosten

Für jede Unterrichtsstunde des Integrationskurses müssen Sie 1,95 Euro zahlen, insgesamt also 1950 Euro für den gesamten Kurs.
Sie müssen den Betrag jedoch nicht auf einmal zahlen, sondern können ihn pro Kursabschnitt à 100 Unterrichtsstunden entrichten. .
Alle weiteren Kosten übernimmt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Wer den Abschlusstest innerhalb von zwei Jahren nach der Genehmigung für den Kurs schafft, kann die Hälfte der bezahlten Kursgebühren erstattet bekommen.
Wenn Sie Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe beziehen, werden Sie von den Kosten befreit. Eine Befreiung ist auch dann möglich, wenn es aus wirtschaftlichen oder persönlichen Gründen für Sie nicht zumutbar ist, den Betrag zu zahlen.

Termine

Da das Angebot an Jugendintegrationskursen variiert, empfehlen wir vorab, die angebotenen Kursarten und Termine zu erfragen. Unser Team spricht Deutsch, Englisch, Arabisch, Griechisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch und Russisch!

 

 

 

Auskunft erteilt:
Natalia Pollano

Susanne Stüdemann-Mahhok


Montag und Mittwoch
10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Standort:

Osterstraße 68
32105 Bad Salzuflen
Tel.: 05222-2887418
n.pollano(at)awbev.de

s.stuedemann-mahhok(at)awbev.de